Kontakt

Lernen mit Virtual Reality und Augmented Reality

VR/AR fasziniert, berührt und stimuliert unser Gehirn. Das Erlebte prägt sich leichter ein

Die hohe Dynamik beim Einsatz neuer und sich verändernder Technologien, neue Berufsbilder und die permanente Transformation erfordern kontinuierliches Lernen. Anders als bei der herkömmlichen Wissensvermittlung sprechen moderne VR/AR-Lernmethoden gleichzeitig mehrere Sinne an. Studien belegen, je mehr Sinne involviert werden, desto besser kann sich der Mensch Inhalte merken. Unter den Bildungsexperten kursiert die Annahme, dass der Mensch sich mit deutlichem Abstand am ehesten Dinge merkt, wenn er diese sieht, gefolgt von Dingen, die er hört oder liest. Hört und sieht er etwas gleichzeitig und wird dies durch das lebensechte Wahrnehmen unterstützt, wird die Wirkung durch die Kraft der Emotionen immens verstärkt. Komplexe Sachverhalte oder erklärungsbedürftige Produkte lassen sich mit VR/AR-Methoden verständlich und einprägsam vermitteln und sogar interaktiv ausprobieren. Mechatroniker, Installateure und Elektroniker können beispielsweise Instandsetzungsarbeiten virtuell durchspielen und die Handgriffe üben, mit denen sie defekte Teile schnell und fehlerfrei austauschen oder reparieren. Gefährliche Situationen können im virtuellen Raum simuliert werden, wie etwa in der Chemie-Industrie, damit die Fachkräfte im Notfall bestens vorbereitet sind.

Wir nutzen dabei Technologien aus der Computer- und Videospiele-Industrie, sogenannte Game Engines. Die Game Engines sind frei programmierbare Baukästen, die nahezu jeden Anwendungsfall abbilden können. Mit unserem softwareunabhängigen Ansatz stehen wir für verbindliche Beratung und zielgerichtete Umsetzung. Wir nutzen alle am Markt gängigen Werkzeuge. Besonders konzentrieren wir uns auf die am Markt führenden Anwendungen Unity3D und Unreal. Sie möchten Wissen, was Virtual Reality und Augmented Reality wirklich im industriellen Umfeld leisten können? Wir unterstützen Unternehmen in der Etablierung der modernen Lernmethode für unterschiedlichste Anwendungszwecke, von der Produktentwicklung über die Produktion bis hin zum Marketing/Vertrieb. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Wie VR/AR bereits heute in der Lackiererei zu Trainingszwecken eingesetzt wird, zeigt unser Beispielvideo: der Fahrzeuglackierer wird in eine virtuelle Lackiererei transportiert, in der er mit einer echten, aber leeren Lackierpistole den Lackierprozess üben kann.

Kundenstimmen „Wir haben nach einer VR-Lösung gesucht, um in unserem neuen Werk in Mexiko unsere Lackierer so zu schulen, dass sie nach kurzer Einarbeitungszeit Werkstücke in hoher Qualität manuell nachlackieren können. Mit dieser Aufgabenstellung sind wir auf die Experten von Feynsinn zugegangen. Zusammen mit Feynsinn wurde die VR-Lösung in einer agilen Vorgehensweise unter Einbindung erfahrener Lackierer so realistisch wie möglich entwickelt. Dazu wurde eigens eine echte Lackierpistole derart modifiziert, dass sie, als VR-Controller in das System eingebunden, dem Anwender ein reales Gefühl für das Lackieren vermittelt. Bereits nach ca. 4 Monaten konnten wir die VR-Anwendung „Paintshop“ einsetzen und so einen substantiellen Beitrag zum Produktionsanlauf liefern. Wir sind begeistert! Die Anwendung entspricht exakt unseren Vorstellungen und hilft uns sehr, die hohe Fluktuation zu beherrschen. Die Lackierer können jederzeit virtuell üben und schonen dabei Ressourcen, ihre eigene Gesundheit und die Umwelt. Great Job, Feynsinn!“   Dr. M. Schichtel, Group IT, BMW München

Expertentreffen arrangieren Kontaktieren Sie uns für eine unverbindliche Beratung. Wir freuen uns drauf! Für uns von Feynsinn zählen die VR/AR-Lernmethoden zu unverzichtbaren Instrumenten der Wissensgesellschaft.

Nutzen

  • Schnelleres Lernen mit VR/AR
  • Inhalte prägen sich besser ein
  • Realitätsnaher Einblick unterstützt das Verständnis von abstrakten Sachverhalten
  • Bessere Visualisierung von Inhalten
  • Reduzierung von Risiken

Kontaktieren Sie uns für eine unverbindliche Beratung

  • Analyse und Identifizierung von Bereichen, in denen die VR/AR-Lernmethode nutzbringend ist
  • Maßnahmenempfehlung
  • Maßgeschneiderte Konzeption und Strategieentwicklung
  • Effizienter Aufbau und nachhaltige Umsetzung der Anwendungsfalls

Die hohe Dynamik beim Einsatz neuer und sich verändernder Technologien, neue Berufsbilder und die permanente Transformation erfordern kontinuierliches Lernen. Anders als bei der herkömmlichen Wissensvermittlung sprechen moderne VR/AR-Lernmethoden gleichzeitig mehrere Sinne an. Studien belegen, je mehr Sinne involviert werden, desto besser kann sich der Mensch Inhalte merken. Unter den Bildungsexperten kursiert die Annahme, dass der Mensch sich mit deutlichem Abstand am ehesten Dinge merkt, wenn er diese sieht, gefolgt von Dingen, die er hört oder liest. Hört und sieht er etwas gleichzeitig und wird dies durch das lebensechte Wahrnehmen unterstützt, wird die Wirkung durch die Kraft der Emotionen immens verstärkt. Komplexe Sachverhalte oder erklärungsbedürftige Produkte lassen sich mit VR/AR-Methoden verständlich und einprägsam vermitteln und sogar interaktiv ausprobieren. Mechatroniker, Installateure und Elektroniker können beispielsweise Instandsetzungsarbeiten virtuell durchspielen und die Handgriffe üben, mit denen sie defekte Teile schnell und fehlerfrei austauschen oder reparieren. Gefährliche Situationen können im virtuellen Raum simuliert werden, wie etwa in der Chemie-Industrie, damit die Fachkräfte im Notfall bestens vorbereitet sind.

Wir nutzen dabei Technologien aus der Computer- und Videospiele-Industrie, sogenannte Game Engines. Die Game Engines sind frei programmierbare Baukästen, die nahezu jeden Anwendungsfall abbilden können. Mit unserem softwareunabhängigen Ansatz stehen wir für verbindliche Beratung und zielgerichtete Umsetzung. Wir nutzen alle am Markt gängigen Werkzeuge. Besonders konzentrieren wir uns auf die am Markt führenden Anwendungen Unity3D und Unreal. Sie möchten Wissen, was Virtual Reality und Augmented Reality wirklich im industriellen Umfeld leisten können? Wir unterstützen Unternehmen in der Etablierung der modernen Lernmethode für unterschiedlichste Anwendungszwecke, von der Produktentwicklung über die Produktion bis hin zum Marketing/Vertrieb. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Wie VR/AR bereits heute in der Lackiererei zu Trainingszwecken eingesetzt wird, zeigt unser Beispielvideo: der Fahrzeuglackierer wird in eine virtuelle Lackiererei transportiert, in der er mit einer echten, aber leeren Lackierpistole den Lackierprozess üben kann.

Kundenstimmen „Wir haben nach einer VR-Lösung gesucht, um in unserem neuen Werk in Mexiko unsere Lackierer so zu schulen, dass sie nach kurzer Einarbeitungszeit Werkstücke in hoher Qualität manuell nachlackieren können. Mit dieser Aufgabenstellung sind wir auf die Experten von Feynsinn zugegangen. Zusammen mit Feynsinn wurde die VR-Lösung in einer agilen Vorgehensweise unter Einbindung erfahrener Lackierer so realistisch wie möglich entwickelt. Dazu wurde eigens eine echte Lackierpistole derart modifiziert, dass sie, als VR-Controller in das System eingebunden, dem Anwender ein reales Gefühl für das Lackieren vermittelt. Bereits nach ca. 4 Monaten konnten wir die VR-Anwendung „Paintshop“ einsetzen und so einen substantiellen Beitrag zum Produktionsanlauf liefern. Wir sind begeistert! Die Anwendung entspricht exakt unseren Vorstellungen und hilft uns sehr, die hohe Fluktuation zu beherrschen. Die Lackierer können jederzeit virtuell üben und schonen dabei Ressourcen, ihre eigene Gesundheit und die Umwelt. Great Job, Feynsinn!“   Dr. M. Schichtel, Group IT, BMW München

Expertentreffen arrangieren Kontaktieren Sie uns für eine unverbindliche Beratung. Wir freuen uns drauf! Für uns von Feynsinn zählen die VR/AR-Lernmethoden zu unverzichtbaren Instrumenten der Wissensgesellschaft.