Contact

Making-Of EDAG CityBot – Ein Blick hinter die Kulissen

Das Ökosystem EDAG CityBot umfasst ein ganzheitliches Konzept für die Mobilität von morgen und übermorgen.
Es eröffnet eine neue Interpretation innerstädtischer Mobilität und Lebensqualität.

In 2019 als Konzeptidee auf der IAA vorgestellt, erobert  der realisierte fahr- und arbeitsfähige EDAG CityBot KI-Prototyp nun die Bühne.
Werfen Sie mit uns einen Blick hinter die Kulissen. Wir zeigen Ihnen, wie wir von Feynsinn dazu beigetragen haben,
das autonome Transport- und Arbeitsfahrzeug für die Smart City zum Leben zu erwecken.

 

Mal Hand auf´s Herz: Gewöhnlich sind wir Menschen verleitet, nicht aus unserer Komfortzone herauszutreten. Wir vertrauen Altbekanntem.
Wo aber bleibt der Pioniergeist? Wo ist die Neugier, sich auf Neues einzulassen, sich zunächst damit überhaupt zu befassen?

Wir von Feynsinn sind fasziniert vom Mobilitätskonzept EDAG CityBot. Damit Sie einen fundierten Einblick in den fahr- und arbeitsfähigen
EDAG CityBot KI-Prototyp gewinnen, haben meine Kollegen und ich alles darangesetzt, einen informativen und zugleich unterhaltenden
Animationsfilm zu kreieren.

Hier finden Sie die Premiere des EDAG CityBots: EDAG CityBot – Tech Summit 2020

Game-Engine Unreal erweckt EDAG CityBot zum Leben

Dabei haben wir – auf den ersten Blick – einen ungewöhnlichen Weg beschritten, denn wir haben für die Produktion des Animationsfilms
die Realtime-Software „Unreal“ von Epic Games gewählt. Dies ist gewöhnlich nicht die erste Wahl bei der Produktion eines Animationsfilms.
Wir haben Unreal favorisiert, da wir mit der Realtime-Software die Möglichkeit verbinden, unterschiedliche Medien (Filme, Bilder,
interaktive Anwendungen) aus einem Datenmodell heraus zu generieren und dadurch Synergieeffekte gekonnt nutzen.
Extrem kurze Renderzeiten haben unsere Auswahl noch bestärkt.

Sie fragen sich, welche Synergieeffekte? – Wir präsentieren den fahr- und arbeitsfähigen EDAG CityBot zugleich in unserem
interaktiven virtuellen Showroom,einem futuristischen Gebäude, das alle EDAG Showcars realitätsnah in 3D zeigt.

Für die Datenaufbereitung des EDAG CityBots haben wir im ersten Schritt sämtliche CAD-Daten, mittels eigens entwickelter Datenpipeline,
konvertiert und für den späteren Import nach Unreal aufbereitet. Schritt für Schritt vervollständigte sich der EDAG CityBot in Unreal.

Die Ausgangsbasis für die Filmanimation war damit geschaffen:
Wir konnten die ersten fotorealistischen 3D-Renderings des autonomen Arbeits- und Transportfahrzeugs erzeugen.

Um die integrierten hochgradigen Technologien und ihre Funktionalitäten ansprechend und verständlich darzustellen,
haben wir die technischen Finessen des EDAG CityBot KI-Prototypen bis ins Detail fotorealistisch visualisiert.
Das Innenleben und die Aktuatoren, die ein autonomes Fahren und Handeln ermöglichen, wurden anmutig in Szene gesetzt
und deren technische Abläufe anschaulich dargestellt.

Damit die 3D-Modelle realer wirken und bestimmte Perspektiven per „einzoomen“ genau dargestellt werden, haben wir die Fahrzeugdaten aus dem
CAD-System weiterbearbeitet.
Materialeigenschaften, wie Texturen und Farben wurden zugewiesen, um den EDAG CityBot möglichst realitätsnah darzustellen.
Einzelnen Darstellungen wurde mehr Ausdruck verliehen, indem Bewegungen festgelegt wurden, wie beispielsweise, zu welchem Zeitpunkt der
EDAG CityBot seinen Kopf bewegt oder durch Zwinkern in einer Szene mit unserem CEO Cosimo de Carlo interagiert.

Mit Hilfe der Greenscreen-Technik hat unsere Partneragentur unseren CEO Cosimo de Carlo,
Johannes Barckmann (EDAG CityBot Konzept- und Produkt-Owner) sowie Michael Jahn (EDAG CityBot Projektleiter) nach zuvor definierten Handlungen
aufgenommen. Sie erläutern das Konzept und beschreiben detailliert die eingesetzten Technologien und Funktionen des EDAG CityBots.

Für eine harmonische Darstellung im Animationsfilm war es notwendig, alle Interviewpartner perspektivisch zu filmen.
Wir haben dazu sämtliche Daten, wie z.B. die Entfernung der Person zum Objekt, die seitliche, frontale, abgewandte,
gebeugte oder aufrechte Position der Sprecher, erfasst und die Darstellung des EDAG CityBots für die gemeinsame Darstellung
mit dem Interviewpartner aufbereitet.

Im abschließenden Compositing wurden alle Einzelelemente, wie die gerenderten Bilder aus Unreal und die Greenscreening-Aufnahmen der Interviews,
durch unsere Partneragentur zusammengeführt.

Im virtuellen Showroom mit dem EDAG CityBot interagieren

Wie eingangs erwähnt, besteht der besondere Vorteil von Unreal darin, dass der in der Game-Engine aufbereitete EDAG CityBot für unterschiedliche Medien genutzt werden kann. Dazu zählen auch VR- oder AR-Anwendungen.

Besuchen können Sie den virtuellen Showroom ausgestattet mit einer VR-Brille oder durch Nutzung Ihres Internetbrowsers.
Sie können den EDAG CityBot und alle weiteren ausgestellten EDAG Showcars aus den unterschiedlichsten Perspektiven betrachten,
Informationen einholen und Funktionalitäten, die bei einem realen Fahrzeug nicht einsehbar sind, begutachten.
Komplexe Technologien und Funktionalitäten werden verständlich erklärt. Über einen Avatar bewegen Sie sich im Raum und können sich sogar mit weiteren Personen im Showroom austauschen. Das Erlebnis wird durch die Interaktion noch vertieft.

Einsatz interaktiver Medien zur Präsentation von Konzepten und Produkten ist das „New Normal“

Die Digitalisierung und die Coranavirus-Pandemie wirken sich auf die Präsentation von Konzepten, Produkten und Dienstleistungen erheblich aus. Unserer Meinung nach kommt es auf Lösungen an, die beide Herausforderungen meistern.

Der Einsatz interaktiver Medien schafft eine gute Mischung aus Inhalt, Interaktion und Infotainment – Elemente, die unserer Ansicht nach Aufmerksamkeit wecken und über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten. Einmal aufbereitete Daten können zu unterschiedlichsten Zwecken auf eine spannende und interaktive Art verwendet werden, um die gewünschten Informationen zu vermitteln.

Einen großen Vorteil digitaler Anwendungen, wie beispielsweise der virtuelle Showroom oder einzelne virtuelle Produktdarstellungen, sehen wir darin, dass diese jederzeit zugänglich sind. Sie sind individuell verwendbar. Die Produktdarstellungen sind jederzeit erweiterbar, Änderungen können rasch integriert werden. Personen können einfach zur neuen Produktpräsentation eingeladen werden, Reisen entfallen und Fachfragen können durch Spezialisten in kurzer Zeit beantwortet werden.

Fazit

Die Aufbereitung des EDAG CityBots in der Game-Engine Unreal hat enormes Potential in der Kreation von (interaktiven) Medien enthüllt.
Wir haben einen Workflow entwickelt und eine flexible Datenpipeline aufgebaut, die es uns ermöglichen vielfältige Anwendungen zu erstellen.
Synergien werden gekonnt genutzt.

Neue Alternativen wählen und sich neuen Herausforderungen stellen, ist unserer Meinung nach das, was es ausmacht,
die Zukunft mitzugestalten – ganz gleich, ob es sich um ein umfassendes Konzept, wie das Ökosystem EDAG CityBot handelt oder eine einzelne Anwendung.Es ist jetzt die Zeit, Außergewöhnliches zu leisten.

Wir von Feynsinn unterstützen Sie gerne – wir erwecken Ihre Ideen, Konzepte, Produkte kontextreich und emotional zum Leben.
Dabei setzen wir auf gängige und hochentwickelte Methoden, Technologien und Software.

Noch mehr über den EDAG CityBot erfahren Sie hier: www.edag.com/de/tech-summit-2020

 

Sie suchen einen erfahrenen Partner in der Visualisierung Ihrer Ideen und Produkte, um Ihre Interessenten zu begeistern
und aus Interessierten Kunden zu machen? Sprechen Sie mich an.

 

Blog article

14.10.2020
DURATION 4:15 MIN

Timo Kraus

Projektleiter Visualisierung