Digitaler Zwilling – digitale und reale Welt verschmelzen

Virtuelles Abbild von Maschinen und Anlagen. Fehlerfreier Betrieb. Erhöhung der Produktivität.

Die Konzepte vom digitalen Zwilling (auch „Digital Twin“ genannt) und digitalen Schatten zählen zu den wesentlichen Bestandteilen von Industrie 4.0. Für die Begriffe existiert momentan keine allgemeingültige Definition. Einfach ausgedrückt handelt es sich um virtuelle Modelle für ein reales Produkt oder Betriebsmittel (Maschine oder Anlage) und ihre Verknüpfung zum realen Abbild. Die Verbindung aus virtueller und physischer Welt ermöglicht die Analyse von Daten und Überwachung von Systemen, um Unzulänglichkeiten zu vermeiden, bevor diese entstehen.

Damit das exakte digitale Abbild erstellt werden kann, müssen Unternehmen zunächst einen vernetzten Entwicklungsprozess implementieren.

Wir von Feynsinn erarbeiten Methoden und entwickeln spezielle Softwaretools um einen digitalen Zwilling möglichst exakt abzubilden. Dazu sind unterschiedliche Software-Systeme notwendig, um die unterschiedlichsten Aspekte eines realen Produkts oder Betriebsmittel digital abzubilden. Die Grundlage bildet eine standardisierte Arbeitsweise, um Informationen in den digitalen Modellen abzulegen und wiederverwendbar zu machen. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Sicherstellung der digitalen Informationsflüsse zwischen den unterschiedlichen Softwaresystemen.

Bei der Realisierungsunterstützung eines digitalen Zwillings berücksichtigen wir immer die Besonderheiten der bestehenden IT-Infrastruktur und Unternehmensstruktur, um Zusatzkosten für Lizenzbeschaffung und Änderungen der Unternehmensstruktur zu minimieren.

Um einen signifikanten Mehrwert für das Unternehmen zu generieren, ist es zudem erforderlich, die Anwender zu befähigen, die neuen Methoden und Tools effektiv zu nutzen. In personalisierten Trainingseinheiten vermitteln wir die notwendigen Kenntnisse.

Unsere Leistungen im Überblick

Produktbezogen

  • Schaffung von durchgängigen Prozessen, um digitale Informationen von der Produktentwicklung bis zur Produktion sicherzustellen. Dies erreichen wir durch die Verwendung des 3D-Masters.
  • Entwicklung von Schnittstellentools, um einen reibungslosen Informationsfluss sicherzustellen.

Betriebsmittel

  • Entwicklung und Implementierung von Methoden und Tools, um den digitalen Zwilling in der Anlagenentwicklung abzubilden. Von der Anlagengrobplanung, über die Detailkonstruktion, bis hin zur Simulation und virtuellen Inbetriebnahme.
  • Unter unserer Schwestermarke iSILOG vertreiben wir Siemens Softwarelösungen für die virtuelle Inbetriebnahme. Dazu zählen die Software Siemens NX (MCD), Simit sowie die Eigenentwicklungen PLCConnect und RobotConnect. Zusätzlich werden von iSILOG die notwendigen Implementierungsmaßnahmen und Qualifizierungsmaßnahmen umgesetzt.

 Nutzen

  • Fehlerhypothesen können aufgrund der durchgängigen Datendokumentation systematisch geprüft werden
  • Erkennen von Ursache-Wirkungs-Zusammenhängen durch sichere Auswertungen
  • Rasche Entscheidungsfindung im Betrieb
  • Verkürzung der Latenzzeiten
  • Fehler und Unzulänglichkeiten können frühzeitig erkannt und eliminiert werden, Ausfallraten werden minimiert
  • Deutliche Erhöhung der Produktivität
  • Erhöhte Verkaufschancen