Mechatronisches Engineering für die nahtlose Integration von Maschinen

Digitales Maschinenmodell. Gesamtheitliche digitale Validierung von Maschine und Prozess.

Steigende Variantenvielfalt und sinkende Losgrößen, weiter steigender Automatisierungsgrad und nicht zuletzt die Anforderungen von „Industrie 4.0“ führen dazu, dass mechanische Komplexität durch leistungsfähige flexible Steuerungstechnik ersetzt wird. Damit steigt der Anteil des mechatronischen Engineerings in der Entwicklung von Maschinen und Automatisierungstechnik.

Zur Bewältigung der daraus erwachsenen Anforderungen stehen zahlreiche leistungsfähige Anwendungen zur Verfügung, darunter Werkzeuge zur Taktzeit- und Layoutplanung, 3D CAD mit Kinematik, Simulationsanwendungen zur Verhaltensmodellierung, ECAD zur Pneumatik- und Elektroplanung und Entwicklungsumgebungen zur SPS- und Roboterprogrammierung. Die Softwaresysteme sorgen für eine frühzeitige Absicherung der Produkte mit den Vorteilen Zeitgewinn und Kostenersparnis.

Den mit dieser Spezialisierung einhergehenden Vorteilen stehen jedoch neue Herausforderungen gegenüber: fehlende Datendurchgängigkeit, mehrfache Datenerfassung, Konvertierungs- und Aktualitätsprobleme, hochspezialisierte Anwenderkenntnisse, komplexes Lizenzmanagement und ungenutzte teure Funktionen und vor allem eine fehlende Gesamtsicht des geplanten Produkts bzw. der Anlage.

Wir von FEYNSINN unterstützen Unternehmen auf dem Weg zur integrierten mechatronischen Prozesskette. Wir stellen die Weichen für die nahtlose Integration von Maschinen in einem einzigen digitalen Modell – vom ersten Konzept bis zur Inbetriebnahme der Maschinen – von der Prozessplanung, 3D-Konstruktion, Mechatronik und Verhaltensmodellierung, Prozesssimulation und Steuerungssoftware

Unser Leistungsspektrum

Beraten
• Analyse bestehender Systemlandschaften und Prozesse
• Erarbeitung eines möglichst durchgängigen mechatronischen Engineering-Prozesses für den Anwendungsfall
• Ermittlung von Lizenz- und Entwicklungsbedarf
• Validierung und Dokumentation des Soll-Prozesses

Realisieren
• Unterstützung bei der Prozesseinführung
• Entwicklung maßgeschneiderter Anwendungen und Schnittstellen
• Bereitstellung benötigter Lizenzen

Schulen
• Schulung von Standardanwendungen rund um den integrierten mechatronischen Engineering-Prozess
• Spezialisierte Schulungen und Workshops zum konkreten Anwendungsfall

Vorteile der integrierten mechatronischen Prozesskette

  • Frühzeitige, gesamtheitliche digitale Validierung der Maschine und der Prozesse
  • Digitales Maschinenmodell als „Single Point of Truth”
  • Durchgängige Datennutzung und Vermeidung redundanter Prozesse
  • Automatisierungspotentiale
  • Verkürzung der Inbetriebnahme
  • Vollständiges digitales Maschinenmodell („Digitaler Zwilling“) als Basis für vernetztes Engineering