Contact

3D Master - process reliability & improved data quality

The 3D Master – central medium in virtual product development

Was verbirgt sich hinter dem 3D-Master?
Der 3D Master kann das zentrale Medium in der Prozesskette darstellen, in dem Informationen hinterlegt und extrahiert werden können.
Das Ziel des 3D Master ist es, alle produkt- und fertigungsrelevanten Informationen zu einer Komponente oder Baugruppe maschinenlesbar im 3D-Datensatz zur Verfügung zu stellen.
Die Basis bildet ein 3D-Datensatz, der zusätzlich zur Geometrie um alle notwendigen Informationen wie Funktionalität und Eigenschaften der Einzelteile und Baugruppen erweitert wird, die von den Folgeprozessen benötigt werden. Hinter dem 3D Master verbirgt sich kein Produkt, vielmehr handelt es sich um einen Prozess, der in der virtuellen Produktentwicklung inzwischen in vielen Unternehmen verwendet wird.

Schrittweiser Einsatz des 3D Master
Im ersten Step unterstützt der 3D Master dabei, die Prozesskette in der Verwendung von Daten auf die Methode „Single Point of Truth“ (SPOT) umzustellen. In der darauffolgenden Ausbaustufe wird ein „Single Source of Truth“ (SSoT) im Project-Lifecyle-Management-System (PLM-System) geschaffen. Dieses sieht vor, alle für die Prozesskette relevanten Formate bedarfsgerecht im PLM-System abzulegen. Die unterschiedlichen Formate sind wiederverwendbar.

Applikationen zur Vereinfachung des Konstruktionsaufwands

  • Create*Notes:
    Die Appliaktion Create*Notes erzeugt in 3D unternehmesweit standardisierte Texte nach fest definierten Unternehmensvorgaben. Die Anwendung ist nützlich, um zusätzlich produkt- und fertigungsrelevante Informationen abzulegen.
  • FTA*Marker:
    Die Applikation FTA*Marker kennzeichnet nach einem definierten Schema vom Anwender ausgewählte PMI in 3D. Die Anwendung ist nutzbringend, sobald Informationen in fertigungsrelevanter Form bzw. für die Prüfplanerstellung bzw. Messprotokolle erforderlich sind.

Wir von Feynsinn entwickeln und implementieren bereits seit mehr als 8 Jahren den 3D-Master-Prozess erfolgreich in Unternehmen unterschiedlichster Branchen. Dazu ermitteln wir zunächst die existierenden Prozesse im PEP (Produktentstehungsprozess) und leiten daraus eine Empfehlung ab. Stufenweise wird der für das jeweilige Unternehmen sinnvolle Einstieg in den 3D Master realisiert. Eine Erweiterung ist jederzeit möglich.

Sie suchen einen erfahrenen Partner in der Visualisierung Ihrer Ideen und Produkte, um Ihre Interessenten zu begeistern und aus Interessierten Kunden zu machen? Sprechen Sie mich gerne an.

Advantages 3D Master

  • The 3D master enables machine-supported validation, evaluation (work facilitation) and production (data consistency) by creating machine-readable and semantic PMI in 3D.
  • For the internal and external process chain partners, relevant secondary formats are automatically generated as required and stored in the PLM system.
  • Development timeframes can be reduced by up to 30% through the targeted implementation of automatisms.
  • The 3D Master ensures process reliability by avoiding redundancies and improving data quality.
  • 3D Master ≠ Paperless. If required, a 2-dimensional display of release-relevant information can be automatically generated from the 3D Master at any time on request.

Was verbirgt sich hinter dem 3D-Master?
Der 3D Master kann das zentrale Medium in der Prozesskette darstellen, in dem Informationen hinterlegt und extrahiert werden können.
Das Ziel des 3D Master ist es, alle produkt- und fertigungsrelevanten Informationen zu einer Komponente oder Baugruppe maschinenlesbar im 3D-Datensatz zur Verfügung zu stellen.
Die Basis bildet ein 3D-Datensatz, der zusätzlich zur Geometrie um alle notwendigen Informationen wie Funktionalität und Eigenschaften der Einzelteile und Baugruppen erweitert wird, die von den Folgeprozessen benötigt werden. Hinter dem 3D Master verbirgt sich kein Produkt, vielmehr handelt es sich um einen Prozess, der in der virtuellen Produktentwicklung inzwischen in vielen Unternehmen verwendet wird.

Schrittweiser Einsatz des 3D Master
Im ersten Step unterstützt der 3D Master dabei, die Prozesskette in der Verwendung von Daten auf die Methode „Single Point of Truth“ (SPOT) umzustellen. In der darauffolgenden Ausbaustufe wird ein „Single Source of Truth“ (SSoT) im Project-Lifecyle-Management-System (PLM-System) geschaffen. Dieses sieht vor, alle für die Prozesskette relevanten Formate bedarfsgerecht im PLM-System abzulegen. Die unterschiedlichen Formate sind wiederverwendbar.

Applikationen zur Vereinfachung des Konstruktionsaufwands

  • Create*Notes:
    Die Appliaktion Create*Notes erzeugt in 3D unternehmesweit standardisierte Texte nach fest definierten Unternehmensvorgaben. Die Anwendung ist nützlich, um zusätzlich produkt- und fertigungsrelevante Informationen abzulegen.
  • FTA*Marker:
    Die Applikation FTA*Marker kennzeichnet nach einem definierten Schema vom Anwender ausgewählte PMI in 3D. Die Anwendung ist nutzbringend, sobald Informationen in fertigungsrelevanter Form bzw. für die Prüfplanerstellung bzw. Messprotokolle erforderlich sind.

Wir von Feynsinn entwickeln und implementieren bereits seit mehr als 8 Jahren den 3D-Master-Prozess erfolgreich in Unternehmen unterschiedlichster Branchen. Dazu ermitteln wir zunächst die existierenden Prozesse im PEP (Produktentstehungsprozess) und leiten daraus eine Empfehlung ab. Stufenweise wird der für das jeweilige Unternehmen sinnvolle Einstieg in den 3D Master realisiert. Eine Erweiterung ist jederzeit möglich.

Sie suchen einen erfahrenen Partner in der Visualisierung Ihrer Ideen und Produkte, um Ihre Interessenten zu begeistern und aus Interessierten Kunden zu machen? Sprechen Sie mich gerne an.